Dienstag, Dezember 12, 2017
Text Size
   

Frettchenfreunde Osnabrück 1999 e.V.

Auffangstation / Vermittlung / Urlaubsbetreuung / gemeinsame Treffen

 

KONTAKT:  Handy: 0152  - 56 79 84 49  /  Festnetz: 05472 - 81 53 48 / e-mail: info@frettchenfreunde-osnabrueck.de / Facebookseite

Das Chippen

 

Auch wenn man seine Tiere immer an der Leine führt und meint es würde schon nicht entkommen sollte man es registrieren lassen. Denn wenn es dann passiert ist kann es schon zu spät sein.

Da das tätowieren bei Frettchen (es wird am Unterschenkel rasiert und dort dann tätowiert) recht schwierig und schwer erkennbar ist, empfiehlt sich stattdessen ein Chip.Das Chippen ist eine sehr schmerzfreie Methode, denn es kommt dem Impfen gleich. Der etwa Langkornreis große Chip wird mit Hilfe einer Kanüle unter die Haut, in Schulterblattnähe implantiert.

Auf diesem Chip ist eine Nummer gespeichert, unter der die Daten von Tier und Halter bei Tasso kostenfrei gespeichert werden. Ist das Tier dann registriert, wird eine Tassomarke, sowie ein Tierausweis zugeschickt.

image001 image003

Die Tassomarke wird am Geschirr befestigt. Auf dieser ist die Nummer des Tiernotrufes und die Registriernummer zu finden. Sollte das Tier also einmal entlaufen, kann zurückverfolgt werden, wer der Halter ist.

Da der Chip recht gut zu ertasten ist, wir er auch von Leuten bemerkt, die diese Art der Registrierung nicht kennen. Wichtig dabei ist, dass das Verschwinden unverzüglich Tasso mitgeteilt wird. Auf Wunsch kann der Tierhalter von Tasso kostenlos Suchplakate erhalten.
Das Chippen hat auch für die Zucht einen Vorteil: Anhand der Chipnummer kann unser Verein noch Jahre später zurückverfolgen von wo das Tier stammt und wohin es gehört.

Registrierungen und Verlustmeldungen können unter www.tasso.net vorgenommen werden.